Luftreiniger bei einer Allergie gegen Blütenpollen?

    Die Frage kann man einfach beantworten, mit einem Luftreiniger kann man Beschwerden bei einer Allergie gegen Pollen und änlichem in der Luft lindern. Je nach schwere der Allergie, braucht man nicht mehr so viele Tabletten gegen die Beschwerden nehmen, im günstigsten Fall, kann man ganz darauf verzichten.

    Mit Hilfe von einem HEPA Filter und einem Aktivkohlefilter lassen sich fast alle Partikel mit einem modernen Gerät aus der Luft heraus filtern. Eine Übersicht aktueller Geräte die besonders zu empfehlen sind, findest du auf diesem Portal: luftreiniger-vergleich.de/tipps/luftreiniger-tests/
    Hallo zusammen,
    ich bin auch Allergiker und zwar auf Staub und Pollen. Mir wurde vor einigen Jahren von meinem Arzt ein Luftreiniger empfohlen, den ich mir auch schnell angeschafft habe. Ich muss ehrlich zugeben, dass mir der Luftreiniger geholfen hat. Ich benutze ihn seitdem immer in meiner Wohnung und habe recht wenig Probleme mit meiner Allergie. Ich würde jedem empfehlen, es einfach mal auszuprobieren, schaden kann es ja nicht.
    Liebe Grüße
    Hallo :)
    Zu den Luftreinigern kann ich mich nicht äußern - bisher noch keinen benutzt. Meine Pollenallergie wurde mit den Jahren um einiges besser, trotzdem noch lästig, insbesondere wenn die eigene Wohnung beinahe an ein Feld angrenzt. Da wimmelt es nur so von Pollen und Gräsern :S Gegen die Pollen, nehme ich nach wie vor Allergietabletten ein. Die machen zwar anfang etwas müde, aber bisher die effektivste Alternative für mich!
    Meine Stauballergie wurde durch eine kleine Raumeinrichtungsänderung maßgeblich gemildert. Mein alter Teppichboden, durch und durch gesäumt von Chemiegewebephasern, wo sich lauter Staub und Dreck angesetzt hatte wurde entfernt.. das Raumklima hat sich drastisch gebessert.
    Stattdessen sind Teppiche, bestehend aus Baum-oder Schafswollfasern bei uns eingezogen und wirklich eine super Alternative. Durch Baumwollteppiche werden nur sehr selten Allergien verursacht. Ich tendiere generell zu Gewebephasern, die aus vollständig naturbelassenen Materialen hergestellt werden. Das Teppichcenter24 besitzt unter anderem eine eigene natureline. Dort könntest du bei Interesse auch mal einen Blick rein werfen.
    Lg
    So ein Luftreiniger oder Luftwäscher kann schon helfen, die Luft in der Wohnung zu verbessern . Gute Angebote und Tipps findest du zum Beispiel in diesem Luftreiniger Vergleich. Vor allem im Frühling und im Herbst kann ein guter Luftreiniger die Raumluft recht gut reinigen. Mann sollte allerdings auch nicht zu viel erwarten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Julian3452“ ()

    Hallo,
    ich habe leider eine Allergie gegen Staub und hoffe, dass mir hier jemand weiter helfen kann. Ich habe mir schon einige Artikel dazu durch gelesen und viele meinen ein Luftreiniger hilft zwar ist aber nicht wirklich die allein Lösung. Jetzt bin ich auf diese Seite hier gestoßen. Dort wurde bei das Prinzip des Ionisators erklärt und das dieser keine Filter braucht. Ich wollte nun wissen ob Ihr mit soetwas schon mal Erfahrung gemacht habt. Weil immer zu wollte ich nicht teure Filter nachkaufen.
    Vielen Dank schon mal :)
    Hallo Nitrile,

    mit einem Luftreiniger kannst du viele "Schadstoffe" aus deinem Räumlichkeiten herausziehen. Gerade für Allergien gegen Hausstaub ist dies
    durchaus sinnig und kann den Betroffenen sehr entgegen kommen. Auch bei Rauchern ist es sinnig ein Luftreiniger sich zu erwerben, da die
    Schadstoffe der Zigarette entnommen werden und nicht in die Wände ziehen oder sich nicht allzu stark am Fenster ablegen.

    Bei einem Luftreiniger kommt es stehts auf das Modell an und auf seine Leistung. Gute Produkte können große Räumlichkeiten in Anspruch nehmen und
    ohne weitere Probleme filtern oder vor unangenehmen Gerüchen schützen. Was noch einen guten Luftreiniger ausmacht ist es, wenn er nicht allzu laut
    die Schadstoffe filter und noch für ein angenehmes Arbeiten oder Entspannen sorgt. Auf filter-caps findest du beispielsweise professionelle Geräte und keine
    billig Produktion für 50 Euro. Wenn du tatsächlich starke Probleme hast solltest du auf alle Fälle auf ein gutes Gerät zurückgreifen, da dieses wenigstens
    seinen Job erfüllt. Außerdem hast du lange Zeit etwas von dem Luftreiniger und müsstest dir nur ab und an neue Filtermatten kaufen für das Gerät.

    Ich persönlich bin auch Allergiker und habe zum größten Teil ein Problem mit Hausstaubmilben. Ich nutze auch noch einen Allergie-Staubsauger um meine
    Matratzen einmal die Woche zu reinigen und außerdem gibt es in meiner Wohnung so wenig Angriffsfläche wie möglich für die Milben. Deswegen habe ich
    keine Teppiche oder unnötige Stoff-Utensilien, wo sich die kleinen Tierchen wohlfühlen könnten.

    LG
    Hast du bereits schon was gefunden? Wir haben uns auch entschieden einen Luftreiniger zu holen und sind dabei auf brune.info/ gestoßen und das wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Ich finde es gut wenn man einen Ansprechpartner für alle Bereich hat. Man bekommt auch Messgeräte oder eben auf Luftbefeuchter. Einfach mal durchschauen. Freue ich mich, wenn ich helfen konnte.
    Jeden Tag sollte man genießen und jede schlechte Erfahrung, als Lernmaterial benutzen. Den man lernt aus seinen Fehlern.
    Hallo,

    Allergien sind wirklich lästig! Man ist ständig beeinträchtigt und kann das Haus schon gar nicht mehr ohne eine Handvoll Taschentücher verlassen.
    Wer mit so einer Allergie zu kämpfen hat oder zu kämpfen hatte, weiß wie nervig diese ist. Und so einfach kriegt man sie leider nicht weg...

    Ich bin allergisch gegen Hausstaub und generelle Luftschadstoffe. Auf der Arbeit ist das immer ganz schlimm.
    Die Putzfrau kommt bekanntlich nur einmal die Woche zum putzen und demensprechend liegt da ganz viel Staub am Arbeitsplatz.
    Im Sommer ist der Höhepunkt meiner Allergie erreicht. Da wird immer schön durchgelüftet, mit Klima und offenen Fenstern, der den Staub schön hin und her wedelt.

    Meine Kollegen sind zum Teil schon genervt, dass ich so viel niese und am Platz umgeben bin mit Taschentüchern – weil es halt anders einfach nicht geht.
    Wem geht es genauso? Wie verhält ihr euch, wenn ihr die ganze Zeit niesen müsst und euch die Augen rotanlaufen.

    Mein Arbeitgeber konnte das alles nicht mehr mitansehen. Er hat eine Firma beauftragt und zwar die carbotech.
    Die Firma untersucht und analysiert das gewünschte Einsatzgebiet auf verschiedene Schadstoffe, mithilfe von Raumluftmessung.
    Je nach dem werden dann Maßnahmen ergriffen, welche diese reduzieren oder sogar beseitigen.
    Auf deren Homepage (carbotech.ch/dienstleistungen/beratung-luftschadstoffe/) sind ausführliche Erklärungen und Dienstleistungen, welche sie anbieten.

    Und es hat ernsthaft was gebracht!!! Meine Nase ist frei, ich kann richtig atmen und meine Augen werden nicht mehr rot.
    Es ist seither ein Monat vergangen und ich bin wirklich positiv überrascht. Habe schon privat bei der Firma ein Termin vereinbart, damit er sich meine Wohnung ansieht.
    Kann es euch nur ans Herz legen, wer die selbe Allergie durchmacht, dass ihr eure Räume, sprich die Räume wo ihr euch die meiste Zeit aufhält, von einem Spezialisten untersuchen lasst.
    Medikamente haben bei mir nicht geholfen. Was tut ihr dagegen?

    Liebe Grüße!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Steff87“ ()

    Hallo,
    im Haus hilft so ein Gerät auf jeden Fall, da es große Linderung verschafft. Es ist aber ganz klar, dass man draußen, wenn man wieder in Kontakt mit Pollen kommt, Probleme hat, aber man möchte ja wenigstens in den eigenen vier Wänden ohne Beschwerden sein und da hilft ein Luftreinigungsgerät sehr.
    Die Raumluft wird nicht nur von Pollen befreit, sonder auch von Hausstaub und Schimmelporen, so dass es eigentlich auch bei Nichtallergikern empfehlenswert wäre.
    Online bekommt man darüber sehr ausführliche Informationen unter Luftreinigungsgerät. Ich finde, dass es für Allergiker sehr gut investiertes Geld ist, sich so ein Gerät anzuschaffen.
    Viele Grüße