Schwester in Zürich hat mal wieder Sorgen....

    Schwester in Zürich hat mal wieder Sorgen....

    Hallo zusammen,

    ich bins mal wieder, erneut mit einem Problem meiner Schwester... Sie hat mich eben angerufen (sie ist Frühaufsteher) und meinte, sie habe zwischen den Schulsachen ihres Sohnes unterschlagene Mathearbeiten gefunden...
    Nun ist es so, dass mein Neffe noch nie der beste in der Schule war. Aber er hat sich eigentlich immer bemüht und seine Noten waren oke... er hat auch immer erzählt, was er geschrieben hat.
    Jetzt ist das erste Mal, dass er verheimlicht und ich bin mir nicht sicher, wie er eigentich klar kommt.

    Von hier aus kann ich natürlich auch nicht viel machen. Die kommen zwar Anfang nächsten Jahres schon wieder zurück, aber bis dahin muss man ihm etwas unter die Arme greifen? Nur, wie mach ich das denn von hier aus? Ich bin ganz gut in Mathe, auch wegen meines Fernstudiums, aber am Telefon ist das schwer....
    Ja, das versteh ich gut... vor allem dass man sich als Elternteil (oder Familie) einfach Sorgen macht, ob er alles schafft, da geht es ja auch gar nicht mal nur darum, dass er es verheimlicht hat, sondern darum, ob er vielleicht Sorgen hat... und wenn er versagt, kriegt er sicher Angst, dass er auch in Zukunft versagt und das ist ein Teufelskreis, der ziemlich gefährlich ist.

    Über Skype könntet ihr es noch probieren. Oder aber du schenkst ihnen eine Nachhilfe. Entweder kümmern die sich da selbst drum oder vielleicht kennst du jemanden, einen Studenten vielleicht, an der Uni und der könnte das machen. Einen ausgebildeten Nachhilfelehrer in Zürich, der auch nach Haus kommt, könntest du auch buchen. Da gibt es einige Nachhilfe-Anbieter, zB perspectivanova.ch/ war schön öfter mal im Gespräch.

    Macht euch aber etwas weniger Druck, das spürt er nämlich sonst auch.
    Aus großer Kraft folgt große Verantwortung
    Mit den Noten verheimlichen ist sone Sache wie man darauf reagieren soll. Weil bei schlechten Noten gibt's meistens Ärger und beim verheimlichen auch. Also an sich eine Win Situation für das Verheimlichen, da man vielleicht nochmal drum rum kommt. Ich würde da einfach ein klärendes Gespräch empfehlen und Hilfe anbieten. Wenn er dann keine Hilfe möchte nützt auch eine Nachhilfe herzlich wenig. Wenn er jedoch bereit ist zum lernen, könntest du ja mal einfach seine Mathearbeit durchschauen und Ihm da Tipps geben. Wenn du Ihm dann noch weiter helfen möchtest schicke Ihm einfach Mathe aufgaben und frag wo er da Probleme hatte. Wenn er jedoch nicht wirklich Lust hat, kann man sich das Geld für die Nachhilfe sparen und auch die Zeit. Mein Tipp bei sowas ist es auch noch im eine Belohnung in Aussicht stellen. Zum Beispiel wenn du bei der nächsten Arbeit eine 2 oder 3 schreibst bekommst du ein neues PC Spiel oder ähnliches.
    Viel Erfolg :)